Sicherheitstipps für Autoverkäufer

Tappen Sie nicht in die Betrugsfalle. Der Schutz von AutoScout24 und seinen Nutzern ist für uns zentral. Mit unseren Sicherheitstipps können Sie verhindern, selbst Opfer von Betrügern zu werden.

Die Qualität und Sicherheit der AutoScout24-Plattform – und damit Ihres Kontos – sind uns besonders wichtig. Wie alle Internet-Dienstleister wird aber auch AutoScout24 zeitweise Opfer von Betrügern. Betrüger versuchen, an Ihre Kunden- und Kontodaten zu gelangen, um diese zu missbrauchen. Selbstverständlich unternehmen wir alles in unserer Macht stehende, um Betrugsversuche zu verhindern. Unterstützen Sie uns dabei, in dem Sie unsere Sicherheitstipps beachten.

Phishing Mails

Was ist das?

Mit Phishing Mails oder Phishing-SMS wollen Betrüger an Ihre Logindaten gelangen. In den Mails und SMS oder Kontaktanfragen werden Sie auf eine betrügerische Website geführt. Meist werden Sie unter einem Vorwand darum gebeten, sich über einen Link einzuloggen.

Wie erkenne ich den Betrug?

Dies erkennen Sie daran, dass die Adresse (URL) im Browser zwar mit http://www.autoscout24.ch/... oder https://www.autoscout24.ch/... beginnt aber nach dem «.ch» noch ein aneinandergehängter Buchstabencode erscheint, der keinen Sinn gibt.

Kontrollieren Sie die Adresse in der Browserzeile genau. Geben Sie Benutzernamen und Passwort nur ein, wenn Sie sicher sind, dass Sie sich auf der Website von AutoScout24 befinden. Auch wenn als Absender der Nachricht AutoScout24 erscheint, kann es ein Betrugsversuch sein! Meist wird vorgetäuscht, man würde Ihr Konto sperren, wenn Sie sich nicht umgehend einloggen.

Geben Sie niemals Ihre Benutzerdaten bekannt, wenn Sie ein Link von einem potentiellen Käufer via Kontakformular erhalten, der Sie darauf hinweist, dass Ihr Fahrzeug auf einer anderen Internet-Seite online ist.

Was muss ich machen?

Geben Sie Ihre Logindaten niemals auf einer betrügerischen Website an.

Wo kann ich mich melden?

Gerne könne Sie uns den Betrugsversuch an unsere Kontaktadresse melden.

Betrügerischer Kaufinteressent

Was ist das?

Ein Interessent nimmt mit Ihnen Kontakt über AutoScout24 auf. Der Interessent hat jedoch kein tatsächliches Kaufinteresse, sondern verlangt letztlich eine Zahlung von Ihnen.

Wie erkenne ich den Betrug?

Über das Kontaktformular via AutoScout24 wird Interesse an Ihrem Fahrzeug bekundet.

Variante 1: Der Käufer möchte zur Absicherung des Angebots Ihre ID und Ihre Kontonummer. Geben Sie diese niemals an fremde Personen. Ihre Daten werden von den Betrügern für weitere Betrugsversuche verwendet.

Variante 2: Es kann sich bei einem betrügerischen Käufer auch um einen Interessenten aus dem Ausland handeln. Dieser könne das Auto zwar gerade nicht besichtigen, sei aber sehr interessiert. Meist wird Ihnen als Verkäufer sogar mehr Geld angeboten, als Sie ursprünglich für das Fahrzeug verlangen. Ihnen werden sogar als angeblicher Beweis der Seriosität vorausgefüllte Vertragsvorlagen und gefälschte Screenshots von Banküberweisungen präsentiert. Diese Überweisung sei allerdings blockiert, der Verkäufer müsse Spesen überweisen, damit das Geld freigegeben wird. Nachdem Geld verschickt wurde, meldet sich der angebliche Käufer nie wieder.

Variante 3: Eine andere Variante des betrügerischen Kaufinteressenten ist der Geldwechselbetrug. Hierzu wird mit Ihnen ein Termin im Ausland zur Besichtigung vereinbart. Ihnen werden im Tausch gegen Schweizer Franken Euro oder US-Dollar angeboten. Bei der Geldübergabe handelt es sich entweder um Falschgeld, präparierte Geldbündel oder Sie erhalten einen leeren Geldkoffer.

Was muss ich machen?

Am besten reagieren Sie gar nicht weiter auf diese Anfragen und brechen den Kontakt ab. Zweifeln Sie an der Seriosität eines Käufers, dann kontaktieren Sie uns.

Wo kann ich mich melden?

Gerne könne Sie uns den Betrugsversuch an unsere Kontaktadresse melden.