BMW i8 - Willkommen in der Zukunft?

Im BMW i8 sehen die Münchner den Sportwagen der Zukunft. Plug-in-Hybridantrieb, 362 PS und wenig Verbrauch klingen vielversprechend.

BMW i-Modelle auf AutoScout24

Allein schon optisch wirkt BMWs neuer Öko-Sportler i8 mit seinen Flügeltüren und den frei schwebenden Dachholmen spektakulär. Der aussergewöhnlich gestylte 2+2-Sitzer mit weit nach unten gezogener Front und blau umrahmter BMW-Niere fällt sofort auf.

Die athletische Karosserie aus Alu und karbonverstärktem Kunststoff macht den i8 zudem nur gerade 1'485 Kilo schwer. Und dieses Gewicht wird beim Öko-Sportler von einer ausgeklügelten Kombination aus Benzin- und Elektromotoren angetrieben.

Unter Hochspannung

In der Front ist der schon aus dem Cityflitzer i3 bekannte Elektromotor untergebracht, der im Supersportler 131 PS und 250 NM ab 0 U./Min. leistet und seine Kraft ausschliesslich an die Vorderachse abgibt. An der Hinterachse kommt zudem ein 1,5-Liter-Dreizylinder-Twinturbo-Benziner (231 PS, 320 NM bei 3700 U./Min.) zum Einsatz, der gemeinsam mit einem zusätzlichen E-Motor (20 PS, 125 NM ab 0 U./Min.) schon im Tourenkeller viel Schub abgibt.

Das Besondere an diesem Plug-in-Hybridantrieb: Die beiden Antriebe sind mechanisch nicht miteinander verbunden. Davon kriegt man als Fahrer jedoch nichts mit, derart perfekt ist das Zusammenspiel aller Aggregate.

Flüsterleise bis sonor

Rein elektrisch kommt die Öko-Flunder dank 355-Volt-Lithium-Ionen-Batterie bis zu 37 Kilometer weit. Das verspricht zumindest BMW. Realistisch sind vermutlich eher 30 Kilometer. Bei gezielter Rekuperation soll der i8 nur 2,1 Liter auf 100 km verbrauchen und damit 49 g/km CO2 ausstossen!

Doch wer will mit einem derart sportlich gestylten Sportler schon wie ein Öko-Papst unterwegs sein? Zu sehr reizen die Systemleistung von 362 PS und 570 Nm. Damit spurtet der i8 in nur 4,4 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Und das geht auch rein elektrisch!

Ist man im Comfort-Modus unterwegs, schaltet sich jedoch spätestens ab 65 km/h auch der 3-Zylinder-Benziner zu. Der klingt, von der Audio-Anlage im Innern noch verstärkt, erstaunlich sonor und füllig – cool!

Extrem agil

Durch die zentral und möglichst tief verbaute Batterie sowie die extra quer eingebauten Motoren verfügt der i8 nicht nur über eine optimale Gewichtsverteilung, sondern auch einen erstaunlich tiefen Schwerpunkt.

Dies macht den doch 4,69 Meter langen BMW sehr agil. Zwar schiebt er bei sehr sportlicher Gangart leicht, aber kontrolliert über alle vier Räder, doch Spass macht der umweltfreundliche Sportler ohne Ende. Zumal er jeder Zeit noch über Leistungsreserven zu verfügen scheint – beeindruckend!

Die Zukunft hat ihren Preis

Mit dem i8 startet BMW in eine neue Sportwagen-Ära. Doch der ausgeklügelte Plug-in-Hybrid, der den Spagat zwischen Spitzensportler und Ökobüchse perfekt schafft, hat auch seinen Preis. Erst ab 162‘200 Franken ist der i8 zu haben.

Will man sich aber beim Zukunfts-Sportler auch noch Laserlicht (ab Herbst), fette 20-Zoll-Felgen, einen 42- statt nur 30-Liter-Tank sowie Lederinterieur leisten, dürften schnell 200‘000 Franken fällig werden.

4544 / 1600 2.84

Diskutieren Sie mit