CITROEN C5 - Die neue Komfort-Liga

Mit dem Citroën C5 Aircross SUV komplettieren die Franzosen ihre SUV-Palette. Der Crossover bietet viel Funktionalität und jede Menge Komfort.

Zahlen zum Citroën C5 Aircross

  • Motor: 1,5-Liter- Benziner (180 PS, 250 Nm bei 1650 U/min)

  • Antrieb: Frontantrieb

  • Getriebe: 6-Gang-Automatik

  • Fahrleistung: 0 – 100 km/h in 8,2 s, Spitze 219 km/h

  • Masse: Gewicht 1990, Kofferraum 1630 l

  • Verbrauch: 5,7 l auf 100 km

  • Basispreis: ab 26’400 Franken

  • Konkurrenten: Peugeot 3008, Opel Grandland X, DS 7, VW Tiguan

  • Stand: 16. November 2018

Ein Kraxler zum Kuscheln

Mit dem Citroën C5 Aircross setzen die Franzosen als eine der letzten Volumenmarken voll auf die SUV-Welle – und wollen beweisen, dass man mit einem Kraxler auch kuscheln kann.  Vor gut einem Jahr rollte der Citroën C5 Aircross auf die chinesischen Strassen, jetzt kommt der SUV endlich auch in die Schweiz. Der Crossover ist in Sachen Plattform und Technik identisch mit seinen Cousins, dem Peugeot 3008 und dem DS 7, optisch geht er aber ganz andere Wege.

Kombinationsfreude

Das Design wirkt kraftvoll und robust. Als Stilmittel werden unter anderem seitliche Airbumps, massive Rücklichter, hervorgehobene Radkästen und eine auffällige Dachreling eingesetzt. Weichere und rundere Linien innerhalb der aktuellen Citroen-Designsprache runden den Auftritt ab. Farblich angepasst lassen sich die Dachreling und die hinteren Säulen in insgesamt 30 Kombinationsmöglichkeiten ebenso individualisieren wie der Innenraum.

Französischer Schick

Und der Innenraum hat’s in sich. Wie aussen greift auch der Innenraum SUV-Elemente auf. Die robuste Mittelkonsole fällt sofort auf, besonders wenn sie farblich abgesetzt ist. Dafür gibt es zahlreiche Farbtöne und – besonders schick – die Möglichkeit zum Upgrade mit schönen Stoffen oder sogar Leder. Dass Citroën auf diese Details statt auf grossflächige Softtouch-Materialien setzt, kann man monieren, oder gut finden: Denn die Frage ist, ob die punktuell eingesetzten Stoffe und Ledersorten für das Flair nicht mehr bringen als weiche Kunststoffe.

Sitzen bleiben!

Apropos weich: Die Sitze vorne und hinten sind so weich gepolstert, dass man gar nicht mehr aussteigen möchte. Citroën verwendet für die Polsterung dicken Schaumstoff an der Oberfläche und ein Material mit hoher Dichte im Inneren. Man darf sich das jetzt nicht wie Kino vorstellen, aber wie eine gut gemachte Bettmatratze, die sich an den Körper anpasst und dementsprechend für viel Langstreckenkomfort sorgt. Auf Wunsch gibt es vorne sogar eine Massagefunktion.

Ein Heer von Assistenten

Der Innenraum hat aber noch mehr zu bieten. Dazu gehört eine grosse Funktionalität, eine moderne Optik, Gemütlichkeit und viel Stauraum. Der neue Citroën C5 Aircross verfügt über zwanzig Assistenzsysteme der jüngsten Generation, darunter den «Highway Driver Assist», die zweite Stufe des autonomen Fahrens, sowie sechs Konnektivitätstechnologien. Eine kabellose Smartphone-Ladestation und die ConnectedCAM Citroën. Die Armaturen sind als 12,3-Zoll-Screen ausgeführt, also digital. In der Mitte erwartet ein 8-Zoll-Touchscreen die Eingaben per Fingerspitze – dass man dabei am Park-Knopf des Automatikhebels ankommen kann, ist ein Wermutstropfen. Zu den Besonderheiten des Wagens zählt seine Variabilität. So besitzt er drei verschieb-, versenk- und verstellbare Einzelsitze. Das maximale Kofferraumvolumen beträgt 1’630 Liter.

Fliegender Teppich

Eine weitere Besonderheit ist das neu entwickelte hydraulische Dämpfersystem CAC. Das CAC bietet nicht nur viel Komfort, sondern bügelt schlechte Fahrbahnoberflächen regelrecht aus – sozusagen die französische Antwort auf den fliegenden Teppich. Nachteil ist das gewöhnungsbedürftige Schwanken, was durch dich leichtgängige Lenkung noch verstärkt wird.

Plug-in-Version kommt Ende 2019

Der Citroën C5 Aircross ist mit leistungsstarken, effizienten Diesel- und Benzinmotoren ausgestattet, die 130 bis 180 PS leisten und je nach Version mit dem neuen Automatikgetriebe EAT8 kombiniert sind. Ab Ende 2019 gibt es den SUV auch als Plug-in-Version. Einen soliden Eindruck macht der 2,0 Liter grosse Diesel mit 180 PS, der den 1,5 Tonnen schweren Aircross-Franzosen kraftvoll bewegt. Dezent im Hintergrund: die gut abgestimmte Achtgang-Automatik. Der 180-PS-Benziner mit Achtgang-Automatik macht ebenfalls eine gute Figur und wirkt harmonisch abgestimmt. Der Klang ist dezent, beim Hochdrehen leicht kernig.

Traktionskontrolle statt Allrad

Der 4,50 Meter lange C5 Aircross verfügt statt Allradantrieb über die intelligente Traktionskontrolle Grip Control mit Bergabfahrhilfe «Hill Assist Decent». Die intelligente Traktionskontrolle wirkt über die Antischlupfregelung und wird vom ESP-Rechner gesteuert. Die Technologie verbessert die Traktion an den Vorderrädern. Der Fahrer kann zwischen den Modi Sand, Matsch, Schnee und ESP off wählen und so auch abseits asphaltierter Strassen eine gute Figur machen. Die Bedienung erfolgt über den entsprechenden Drehregler in der Mittelkonsole. Der Citroën C5 Aircross SUV ist ab Ende 2019 erhältlich

1151 / 1151 1

Bildergalerie Citroën C5 Aircross

Diskutieren Sie mit