Sorgenfrei Auto fahren? So gehts!

Haftpflicht, Teilkasko, Vollkasko – die klassischen Autoversicherungen decken so ziemlich alles ab, oder? Nicht ganz. Was eben nicht gedeckt ist und wie Sie mit Ihrem Auto trotzdem sorgenfrei unterwegs sein können, erfahren Sie hier.

Wer in der Schweiz ein Auto besitzt, ist gesetzlich dazu verpflichtet, eine Haftpflichtversicherung abzuschliessen. Alles Weitere ist Sache des Autobesitzers. Aber selbst eine Vollkaskoversicherung kann nicht alle Eventualitäten abdecken, insbesondere dann, wenn Grobfahrlässigkeit mit im Spiel ist. Und was ist mit nicht materiellen Schäden bei einem Unfall, zum Beispiel einem erlittenen Schock, der nur mit psychologischer Betreuung verarbeitet werden kann?

Die Basler Versicherungen haben eine Antwort darauf: Wer zur klassischen Autoversicherung die sogenannten Sicherheitsbausteine «Sorglos» und «Eigenschäden» dazu wählt, ist für alle Eventualitäten vorbereitet.

Die unsichtbaren Folgen eines Unfalls

Ein schwerer Verkehrsunfall hinterlässt nicht nur an den beteiligten Fahrzeugen Spuren, sondern auch an deren Insassen. Nach einem solch einschneidenden Ereignis ist es wichtig, bei Bedarf psychologische Unterstützung in Anspruch zu nehmen. Ebenfalls nützlich können Fahrstunden oder Fahrsicherheitstrainings sein. Diese helfen den Unfallbeteiligten, ihr Selbstvertrauen zurückzugewinnen und sich wieder mit sicherem Gefühl zurück auf die Strasse zu trauen.

Dank dem Sicherheitsbaustein «Sorglos» übernimmt die Basler die effektiven Kosten für die psychologische Betreuung nach einem Unfall sowie für Fahrsicherheitstrainings.

«Wie kann man nur so doof sein?»

Kurz abgelenkt, Rotlicht übersehen, und es klöpft. Schütteln Sie gerade Ihren Kopf und fragen sich, wie jemand nur so doof sein kann? Fakt ist, dass sogenanntes grobfahrlässiges Verhalten leider jedem passieren kann.

Die Basler ist sich dessen bewusst und bietet mit dem Sicherheitsbaustein «Sorglos» umfassenden Schutz für die Versicherungsnehmer. Damit können diese auch bei Grobfahrlässigkeit mit der vollen Deckung der versicherten Schäden rechnen – ohne Leistungskürzung.

Autoschlüssel weg – Was nun?

Wenn der Autoschlüssel verloren geht oder gestohlen wird, ist das nicht nur ärgerlich, sondern auch mit viel Aufwand verbunden – und es kann ganz schön teuer werden. Der Schlüssel muss ersetzt, das Schloss geändert oder sogar die Wegfahrsperre umprogrammiert werden.

Wenn Sie bei Ihrer Autoversicherung den Sicherheitsbaustein «Sorglos» hinzufügen, übernimmt die Basler diese Kosten.

Eigenschäden – Wer zahlt?

Sie fahren rückwärts in Ihre Garage und merken zu spät, dass Ihr Motorrad im Weg steht. Das Motorrad fällt um und wird zerkratzt. Wer bezahlt die Schäden, die am Motorrad entstanden sind?

Wenn Sie den Sicherheitsbaustein «Eigenschäden» zu Ihrer Autoversicherung dazu gewählt haben, kommt die Basler für solche Kosten auf. Gedeckt sind auch Schäden an eigenen Gegenständen und Gebäuden, die mit dem versicherten Fahrzeug verursacht werden. Und wenn die Tochter oder der Partner schuld ist? Halb so schlimm, denn alle Personen im gleichen Haushalt sind gleich mitversichert.

Diskutieren Sie mit