3 Tipps zum Kofferraumvolumen

Literangaben beim Kofferraum – 3 Tipps, woran Sie sich orientieren können.

giphy.com giphy.com

3 Tipps zum Kofferraumvolumen

  1. Literangaben können täuschen: Auch die Beschaffenheit des Innenraums macht einen grossen Unterschied. Ragen Radkästen in den Kofferraum? Wie hoch ist die Ladekante? Lassen sich die Sitze komplett runterklappen? Hat das Auto versteckte Ablageflächen? Denken Sie auch daran, dass die Volumenangaben der Hersteller auch oft mit runtergeklappten Rücksitzen gemessen werden.
  2. Testen Sie selber: Die von den Herstellern angegebenen Volumina sind nicht vollumfänglich vergleichbar. Es gibt zwar verschiedene genormte Messvarianten, diese sind jedoch nicht verbindlich. Machen Sie sich am besten vor Ort selber ein Bild.

  3. Orientieren Sie sich an Richtwerten:

    • Singles: Sind Sie hauptsächlich alleine unterwegs und transportieren keine besonders grossen Gegenstände, reicht ein Kofferraumvolumen von ca. 300 bis 350 Litern meist aus. Ein Kleinwagen sollte also genug Platz bieten.
    • Kleine Familien: Fahren neben Ihnen auch noch 1-2 Kinder mit, sollte der Kofferraum mehr als 500 Liter fassen. Passend wären hier Kombis der Kompaktklasse, diese bieten einerseits auf der Rückbank Platz für die Kinder, andererseits auch im Kofferraum für Ihr Gepäck.
    • Grosse Familie: Ist Ihre Familie grösser (mehr als zwei Kinder), lohnt es sich zu überlegen, einen Van zu kaufen. Der Kofferraum eines Mittelklasse-Vans fasst oft über 700 Liter, dies sogar wenn alle Sitze besetzt sind. Legen Sie noch die Sitzbank um, können Sie den Kofferraum um 2000 Liter Platz erweitern.

Diskutieren Sie mit