Von Flamatt nach Marrakesch – Ein legendärer Renault 4L voller Schul- und Sportmaterial

Mit seinem fast 30-jährigen Renault 4 fährt der Scout24-Mitarbeiter, Bryan Reymonenq von Flamatt bis nach Marokko. Mit über 1‘500 weiteren Renaults 4Ls überbringt er Geldspenden, Schul- und Sportmaterial. Was ihn dazu bewegt hat, an diesem Abenteuer teilzunehmen.

3 Fragen an Bryan Reymonenq

Wie bist du dazu gekommen, an der 4L-Trophy teilzunehmen?

Die Werte der Trophy spiegeln meine Leidenschaften wider: Das Reisen, Rallye-Fahren, meine Liebe zu alten Fahrzeugen und meine soziale Ader. Die Leidenschaft für das Reisen wurde mir in die Wiege gelegt. Meine Mutter ist Brasilianerin, mein Vater Franzose. Darum bin ich bereits in meiner Kindheit sehr viel gereist. Zudem habe ich, weil mein Vater dort gearbeitet hat, einen grossen Teil meiner Jugend in Afrika verbracht. Weiter hat mich der soziale Aspekt dieser Rallye überzeugt: Jedes Team spendet Geld sowie Schul- und Sportmaterial an Schulen und damit an Kinder in Marokko. Seit der ersten Durchführung der ersten 4L-Trophy vor 22 Jahren, konnten mit den Spenden bereits mehr als 15 Schulen gebaut werden. Ich bin sehr dankbar, dass auch AutoScout24 uns bei diesem Abenteuer unterstützt.

Hast du einen persönlichen Bezug zum Renault 4L?

Der Renault 4L ist ein legendäres Auto in Frankreich. Die 4L-Trophy wurde ins Leben gerufen, um dieses französische Erbe so lange wie möglich zu erhalten. Unser Auto haben wir einem Renault-Liebhaber in Südfrankreich in Céret (meinem Geburtsort) abgekauft. Es hatte einen engen Bezug zu seinem Auto, mit dem er jeden Tag zur Arbeit gefahren ist. Als er gehört hat, wofür wir das Auto brauchen, verkaufte er es uns sofort gerne.

Welche technischen Vorgaben müsst ihr mit eurem Renault 4L einhalten, um an der Rallye teilzunehmen?

Unser Auto ist eine 1990er Renault 4 Limousine und damit genau gleich alt wie ich, zudem stehen 140‘000 Kilometer auf dem Zähler. Darum gab es einiges zu überprüfen, um sicherzustellen, dass der Motor weiterhin funktionstüchtig ist und das Auto die Rallye durchhält. Weiter gibt der Veranstalter vor, dass einige Teile wie zum Beispiel Motorschutzplatten eingebaut werden. Das alles haben mein Freund und ich selber gemacht.

 

Verfolgen Sie Bryan vom 18.02.19 - 3.3.19 bei seinem Abenteuer auf Instagram und Facebook:

Bildergebnis für icon instagram Instagram #wearescout24

Bildergebnis für icon facebook Facebook 

1200 / 1200 1

Bildergalerie 4L Trophy 2018

Bildquelle: www.4ltrophy.com

Diskutieren Sie mit