VW GOLF - Auch ohne Vollelektroantrieb bereit für die Zukunft

Nach 35 Millionen verkauften Exemplaren bricht der VW Golf in ein neues Zeitalter auf. Die achte Generation der Kompaktwagen-Ikone ist elektrisiert, digital, vernetzt und intuitiv bedienbar. Schweizer Verkaufsstart ist im Dezember, die ersten Fahrzeuge rollen im Frühling zu uns.

Zahlen zum VW Golf 8

  • Motoren: 1,0-l- bis 2,0-l-Benziner, Diesel, Erdgas, Mild-Hybrid (48 V) und Plugin-Hybrid mit 90 bis 300 PS.

  • Antrieb: Front-/Allradantrieb

  • Getriebe: 6-Gang-Handschalter, Doppelkupplungs- und Automatikgetriebe

  • Fahrleistungen: k. A.

  • Masse: Länge 4,28 m, Breite 1,79 m, Höhe 1,46, Radstand 2,64 m

  • Verbrauch: k. A.

  • Preise: k. A.

  • Konkurrenten: Alfa Romeo Giulietta, Audi A3, BMW 1er, Ford Focus, Hyundai i30, Kia Ceed, Opel Astra, Peugeot 308, Renault Mégane, Seat Leon, Skoda Octavia

  • Stand: 24. Oktober 2019

Wem der neue VW Golf gefällt

Schick, solide, hochwertig, praktisch – auch der achte Golf ist ein echter Golf. Damit gehören alle Schweizerinnen und Schweizer, die sich seit 1974 einen der sieben Golf-Generationen angeschafft haben, zu den potenziellen Golf-8-Besitzern. Der neue Golf ist aber auch für jene Automobilisten interessant, denen der Elektrohype bei VW zu schnell geht und die, bevor sie auf einen ID-Stromer umsteigen, nochmals einen konventionellen Volkswagen fahren möchten.

Evolution statt Revolution beim Design

Seit dem Debüt des ersten VW Golf vor 45 Jahren hat sich die von der Design-Legende Giorgetto Giugiaro geschaffene Form nur marginal verändert. Während der Kompaktwagen ab Generation 5 etwas runder wurde, fällt der 8er nun wieder kantiger aus. Insgesamt wirkt er flacher, gestreckter und dynamischer, die kompakten Dimensionen wurden aber beibehalten. 4,28 m (+ 2 cm gegenüber dem Golf 7) sind es in der Länge, 1,79 m (identisch) in der Breite und 1,46 m (+ 1 cm) in der Höhe. Der Radstand ist mit 2,64 m gleichgeblieben.

Digitale Welt im Interieur

Damit hat sich am Platzangebot nichts verändert und auch im neusten VW Golf fahren fünf Erwachsene komfortabel mit. Das Kofferraumvolumen hat VW noch nicht bekannt gegeben, doch dürfte es ähnlich sein wie beim Vorgänger, nämlich 380 Liter mit aufgestellten, 1270 Liter mit abgeklappten Rücksitzen. Ganz neu sind die Instrumente und die Online-Infotainmentsysteme. Sie liegen auf einer Achse mit dem ebenfalls brandneuen digitalen Cockpit und werden per Touch-Tasten, Touch-Slidern oder per Sprachsteuerung à la Siri von Apple intuitiv bedient. Ähnliches kennt man vom MBUX-System in den neuen Mercedes-Modellen. Optional ergänzt ein Head-up-Display das Informationsspektrum. So hebt VW den Golf 8 auf ein für die Marke neues Level der Interaktion zwischen Mensch und Maschine. Ausserdem steckt in jedem VW Golf 8 serienmässig eine eSIM-Karte, so ist man permanent online, was zum Beispiel eine interaktive Navigation ermöglicht.

Bis auf Voll-Elektro das volle Motorenprogramm

Das Antriebsprogramm des neuen Golf beinhaltet Benzin- (TSI), Diesel- (TDI), Erdgas- (TGI), Mild-Hybrid- (eTSI) und Plug-in-Hybridantriebe (eHybrid). Alle Otto- und Dieselmotoren sind Direkteinspritzer mit Turboaufladung. Ihr Leistungsspektrum wird neu zwischen 90 PS und 300 PS liegen.

Insgesamt acht Antriebsversionen kommen erstmals im Golf zum Einsatz: zum Beispiel zwei Dreizylinder-Benziner mit 90 PS und 110 PS sowie zwei Vierzylinder-Diesel mit 115 PS und 150 PS. Die neuen TSI weisen unter anderem durch das innovative «TSI-Miller Brennverfahren» besonders niedrige Verbrauchswerte und Emissionen auf. Ein Novum der TDI: Hier reduziert Volkswagen via Twindosing – einer zweifachen AdBlue-Einspritzung – signifikant die Stickoxid-Emission (NOx). Verbrauchsvorteil der neuen TDI: bis zu 17 Prozent gegenüber dem Vorgänger.

Als erster VW wird der neue Golf mit gleich fünf Hybridantrieben erhältlich sein. Ihr Debüt feiert dabei die 48V-Technologie. Ein 48V-Riemen-Startergenerator, eine 48V-Lithium-Ionen-Batterie und die neueste Generation der effizienten TSI-Motoren bilden hier als eTSI einen neuen Mild-Hybridantrieb, der eine Verbrauchseinsparung von rund 10 Prozent (Basis WLTP) bringen soll. Den eTSI gibt es in drei Leistungsstufen von 110 bis 150 PS. Darüber hinaus wird es den Golf 8 mit zwei Plug-in-Hybridantrieben geben. Eine neue Effizienzversion dieses eHybrids entwickelt 204 PS, eine sehr sportlich ausgelegte GTE-Version liefert 245 PS. Beide Golf mit Hybridantrieb haben eine neue 13 kWh-Lithium-Ionen-Batterie an Bord, die elektrische Reichweiten von bis zu 60 km ermöglicht und den Golf temporär zum Zero-Emission-Vehicle macht.

«Travel Assist» und Car2X für die Schweiz (noch) nutzlos

Mit dem achten Golf will VW in der Kompaktklasse den neuen Status Quo der assistierten Fahrfunktionen setzen: Der weltweit erstmals in einem Modell der Kompaktklasse eingesetzte «Travel Assist» macht es möglich, dass der Golf auf Autobahnen bis 210 km/h assistiert ohne aktives Lenken, Gasgeben und Bremsen gefahren werden kann. Das bringt dem Schweizer Golf-Fahrer allerdings nichts. Auch die Car2X-Funktion, bei dem der Golf 8 mit seinem Umfeld vernetzt ist und damit die Informationen anderer Fahrzeuge im Umfeld von bis zu 800 Metern sowie Signale der Verkehrsinfrastruktur nutzen kann, funktioniert in der Schweiz noch nicht. Gemäss Pressemitteilung ist Car2X für den Schweizer Markt noch in Abklärung.

Auch die Preise sind noch nicht bekannt. Diese werden beim Verkaufsstart im Dezember genannt, in Deutschland rechnet man mit einem Basispreis von rund 20'000 Euro, was etwa 22'000 Franken ergeben würde.

Was uns weniger gefällt

Gefahren sind wir den VW Golf 8 im Gegensatz zum Premieren-Stargast, dem deutschen Fussball-Bundestrainer Jogi Löw, nicht. Doch beim Probesitzen ist uns aufgefallen, dass im Interieur immer noch sehr viel Hartplastik verbaut ist.

Was uns besonders gefällt

Die Motorenvielfalt ist schon gewaltig. Ob mit sauberen Dieseln und Benzinern, CO2-neutralem Erdgas, Mild- und Plugin-Hybrid – der neue VW Golf erfüllt alle Antriebswünsche. Nur Vollelektro fehlt, der ist dem ID.3 vorbehalten.

2133 / 1600 1.333125

Bildergalerie VW Golf 8

Diskutieren Sie mit