VW GOLF - Ein Golf mit Rucksack

Zylinderabschaltung, digitales Kombi-Instrument und Stauassistent: Auch die Kombiversion der siebten Golf-Generation erhält ein Update.

Zahlen zum VW Golf Variant Highline Evo

  • Motor: 1.5-l-Benziner (150 PS, 200 Nm ab 1500 U./min)

  • Antrieb: Frontantrieb

  • Getriebe: 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe

  • Fahrleistungen: 0 bis 100 km/h 8,7 s, Spitze 218 km/h

  • Masse: Gewicht 1360 bis 1578 kg, Kofferraum 605 bis 1620 Liter

  • Verbrauch: Werk/Test 5,0/5,6 l/100 km, 114 g CO2/km, Energie C

  • Testwagenpreis: 46'427 Fr.

  • Basispreis: ab 37'850 Fr.

  • Konkurrenten: Ford Focus Station Wagon, Hyundai i30 Wagon, Kia Cee’d SW, Opel Astra Sports Tourer, Peugeot 308 SW, Renault Mégane Grandtour, Seat Leon ST

  • Stand: 25. September 2017

Wem der VW Golf Variant gefällt

Familienvätern, denen Vans und Crossover zu klobig sind, die aber trotzdem Platz für die Hobbys ihrer Kids brauchen. Und Vielfahrer, die ein sicheres, komfortables und sparsames Geschäftsauto brauchen.

Kleiner Passat

Auf den ersten Blick sind der neue Golf Variant und sein grösserer Bruder Passat kaum auseinanderzuhalten. Vor allem von hinten sind die optischen Unterschiede minimal. Denn der neue Golf Variant hat jetzt dort wie der Passat trapezförmige Chromblenden, die in den Heckdiffusor integriert sind.

Raum für Hobbys

Mit bis zu 1630 Liter Fassungsvermögen ist aber auch der Golf Kombi sehr geräumig (Passat 1780 Liter). Bis auf den «Rucksack» ist der Variant mit der Limousine identisch. So kommt man ebenfalls in den Genuss des «Active Info Display» - des frei konfigurierbaren digitalen Kombiinstrumentes. Zum Beispiel lässt sich nun die Navigationskarte zwischen die Rundinstrumente legen. Und auch die neuen Assistenzsysteme wie ein Stauassistent mit integriertem Spurhalteassistent sind für den neuen Variant lieferbar.

Segeltörn auf der Autobahn

Der 1.5 TSI Evo ist neuer Vierzylinder-Turbobenziner mit 150 PS und einem Testverbrauch von unter sechs Litern auf 100 km. Einerseits gelingt ihm das durch eine erweiterte Segelfunktion (nur mit DSG) - beim Gaswegnehmen schaltet sich der Motor im Geschwindigkeitsbereich bis 130 km/h ab und «segelt». Ausserdem verfügt das Aggregat über ein aktives Zylindermanagement - bei Fahrten im Drehzahlbereich zwischen 1400 und 3200 Touren schaltet das System unmerklich zwei der vier Zylinder ab.

Was uns weniger gefällt

Die Sicherheitsassistenten sind eigentlich eine tolle Sache. Der Spurhalteassistent überzeugt jedoch nicht. Denn auch wenn man die Hände am Lenkrad hat, greift er ein, sodass man fast gegenlenken muss.

Was uns besonders gefällt

Trotz kompakten Abmessungen und eleganter Linienführung ist der neue VW Golf Variant ein sehr geräumiges Auto. Der Clou: Dank Sitzentriegelung im Kofferraum lassen sich die Sitzlehnen spielend und schnell nach vorne klappen.

4290 / 1600 2.68125

Diskutieren Sie mit